Allgemeine Geschäftsbedingungen

Coaching, Mentoring und Personal Training ist eine individuelle prozessbetonte Beratungsform zu Unterstützung, Förderung und Entwicklung von Einzelpersonen. Coaching und Personal Training ist immer ein freiwilliger Prozess, der auch von Seiten des/der Klienten/in aktiv und selbstverantwortlich unterstützt wird. Das Ziel der gemeinsamen Arbeit zwischen Klienten/in und Coachin ist eine Verbesserung der Handlungsfähigkeit durch die Förderung von Selbstreflexion und einer gesteigerten Wahrnehmung der körperlichen und geistigen Prozesse.

Entscheidungen und Handeln treffen die Klienten/innen in ihren beruflichen und privaten Lebenszusammenhängen selbst und liegen in deren Verantwortung! Die Coachin kann lediglich dabei helfen Entscheidungen und Handlungen der Klienten/innen im Nachhinein oder im Voraus zu reflektieren oder zu „erproben“.

Coaching ist keine Psychotherapie – also keine Behandlung psychischer Leiden und Störungen – und kann Psychotherapie nicht ersetzen!

 

Triangle-flow / Wiebke Backofen, Fanningerstr. 22, 10365 Berlin, 0162 72 85 505, wiebke@triangle-flow.com, Steuernummer: 32 214 / 00979

  1. Geltungsbereich

1.1   Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Gewerbetreibenden Wiebke Backofen nachstehend „Coachin´´ genannt, mit ihrem Vertragspartner, nachstehend „Klient/in“ genannt.

1.2   Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Klienten/innen schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Klient/in nicht in Textform Widerspruch erhebt. Der Klient/in muss den Widerspruch innerhalb von 2 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an die Coachin absenden.

 

  1. Vertragsgegenstand

2.1   Die Coachin bietet Coachingpakete an. Diese können von maximal 1 Teilnehmer besucht werden. Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots wird von der Coachin unter anderem in ihren Geschäftsräumen, ihrer Internetpräsenz und von ihren sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.

2.2   Grundlegender Gegenstand des Vertrages/ Mitwirkung des Kunden:

  • Die Coachin erbringt Online- Dienstleitungen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung und des Personal Trainings. Sie schuldet nicht die Erbringung eines Werkes. Sie kann lediglich den Erfolg bestimmter Beratungsmaßnahmen prognostizieren anhand vorhandener Erfahrungswerte. Dem/der Kunden/in ist bekannt, dass ein Erfolg durch die Coachin nicht geschuldet wird.
  • Der Kunde/die Kundin ist zuständig vollständig und fristgemäß seine/ihre Mitwirkungshandlungen zu erbringen. Kommt er/sie dieser Handlung nicht nach und verhindert damit die Dienstleistungserbringung der Coachin, bleibt der Vergütungsanspruch der Coachin unberührt.
  1. Zustandekommen des Vertrages

3.1   Ein Vertrag zwischen Coachin und Kunden/in kann fernmündlich (Telefon, Videochat) erfolgen oder schriftlich. Kommt der Vertrag unter Verwendung von Fernkommunikationsmitteln zustande, besteht kein Anspruch des Kunden, eine schriftliche Auftragsbestätigung zu erhalten. Diese wird dem Kunden ausschließlich auf schriftliche Anfrage zur Verfügung gestellt.

3.2   Fernmündlich kommen Verträge zwischen Coachin und Kunden/in durch übereinstimmende Willenserklärung zustande.

  1. Vertragsdauer

4.1   Der Vertrag beginnt und endet am spezifisch und individuell vereinbarten Zeitpunkt.

  1. Zahlungen, Bedingungen und Preise

5.1   Die Preise, die von der Coachin mitgeteilt werden (fernmündlich oder schriftlich) sind verpflichtend und verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

5.2   Die Bezahlung der vertraglich vereinbarten Dienstleistung erfolgt ausschließlich im Wege der Vorkasse sofort nach Rechnungslegung, sofern nicht anders schriftlich vereinbart.

5.3   Die Coachin stellt dem Kunden eine ordnungsgemäße und die Umsatzsteuer ausweisende Rechnung.

5.4   Zahlungsmodalitäten

Der Kunde/in kann per

Überweisung

SEPA Lastschriftmandat

Paypal Überweisung

seiner Zahlungspflicht nachkommen.

  1. Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommenen Leistungen

5.1   Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen der Coachin und dem Kunden/in.

5.2   Die Coachin führt die vereinbarte Leistung gemäß dem Angebot mit der erforderlichen Sorgfalt durch. Sie ist berechtigt, sich dazu der Hilfe Dritter zu bedienen.

5.3   Werden einzelne Leistungen durch einen Kunden/in nicht in Anspruch genommen, bleiben die vereinbarten Preise bestehen.

  1. Verzug / Rücktritt

6.1   Die Frist für die Leistungserbringung beginnt durch die Coachin beginnt nicht, bevor der Rechnungsbetrag durch den Kunden/in beglichen ist und alle notwenigen Mitwirkungshandlungen, sowie notwenigen Daten erbracht wurden.

6.2   Ist der/die Kunde/in mit fälligen Zahlungen im Verzug, so behält sich die Coachin vor, weitere Leistungen bis zum Ausgleich des offenen Betrages nicht zu erbringen.

6.3   Ist der/die Kunde/in mit mindestens zwei fälligen Zahlungen im Verzug, ist die Coachin berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen und alle weiteren Leistungen einzustellen.

6.4 Die Coachin wird im Fall einer außerordentlichen Kündigung, die gesamte Vergütung, die bis zum nächsten ordentlichen Beendigungstermin fällig ist, als Schadensersatz geltend machen. Eingesparte Aufwendungen werden in Abzug gebracht.

  1. Verhalten und Rücksichtnahme

7.1   Der/die Kunde/in verpflichtet sich, bei der Abgabe von Bewertungen und Kommentaren innerhalb von sozialen Medien auf meine Interessen Rücksicht zu nehmen. Insbesondere darf der/die Kunde/in keine unwahren Tatsachenbehauptungen oder Schmähkritiken über mich veröffentlichen / verbreiten.

7.2       Sofern der/die Kunde/in an Communities und Gruppen von mir (z.B. auf Facebook) teilnimmt, ist sie verpflichtet, auch dort meine Interessen zu wahren. Ich bin berechtigt, den/die Kunden/in von der Teilnahme an Communities und Gruppen vorübergehend oder dauerhaft auszuschließen, sollte der/die Kunde/in (zum Beispiel durch geschäftsschädigende Äußerungen) meine Interessen verletzen oder beeinträchtigen.

  1. Haftung

8.1   Die Coachin haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet die Coachin ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen und Vertretern haftet die Coachin in demselben Umfang.

8.2   Die Regelung des vorstehenden Absatzes (8.1) erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.

  1. Datenschutz und Datensicherung

9.1   Der/die Kunde/in versichert, bei der Datenweitergabe die Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) einzuhalten.

  • Der/die Kunde/in stellt die Coachin von der Haftung wegen Verstößen gegen die DS-GVO und das BDSG vollumfänglich frei, es sei denn, die Coachin hat diese Verstöße ausschließlich allein zu verantworten.

10. Schlußbestimmung

10.1 Abweichungen von diesen AGB sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart wurden. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem/der Kunden/in einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist eine schriftliche Vereinbarung de Coachin erforderlich.

10.2      Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Berlin.

 

Wiebke Backofen, AGB Stand 20.12.2020